„längi Socke“

Mein Thuner, resp. Hünibacher Velofreund Rädu Huber lacht mich deswegen immer aus.

Kompressionssocken tragen ja oder nein?? Unter den Läufern eine kontrovers geführte Diskussion. Es gibt vermutlich kein richtig oder falsch. Vielmehr soll jeder Läufer und jede Läuferin eigene Erfahrungen damit machen.

Seit zwei Jahren bin ich Kompressionssocken Läuferin – Rädu Huber hin oder her….

Optisch gesehen mag es gewöhnungsbedürftig erscheinen, allerdings bin ich von der positiven Wirkung überzeugt. Hatte ich vorher häufig beim Laufen mit Schwindelgefühlen zu kämpfen, so ist dieses unangenehme Gefühl mit „länge Socke“ verschwunden. Durch den Druck auf die Waden wird einerseits die Muskulatur entspannt und der Blutstrom zum Herzen wird verbessert (deswegen vermutlich kein Schwindel mehr). Weil sich zudem die Arterien weiten und somit mehr Blut durchlassen, kann mehr Sauerstoff in den Muskel gepumpt werden.

Laut einer Studie der Universität Erlangen konnte festgestellt werden, dass Läufer mit Kompressionsstrümpfen an ihrer anaeroben Schwelle um bis zu 0.25 km/h schneller laufen können (Quelle: runnersworld.de). Auch ich bilde mir ein, resp. bin davon überzeugt, seither schneller laufen zu können….

Auf was ist zu achten beim Kauf von Kompressionsocken?

Lust das Tragen von Kompressionssocken auszuprobieren?

Mit dem Preis von CHF 50.00 – 70.00 ist man dabei. Gute Erfahrungen habe ich mit Kompressionssocken der Marke CEP (grosse Farbpalette) gemacht, im Fachhandel gibt es weitere Top-Produkte.

Auf was sollte geachtet werden?

  • Nicht nur Schuhgrösse ist massgebend, Wadenumfang ist ebenso entscheidend
  • Die Socken sollten abgestimmt mit dem Laufschuh gekauft werden, damit der Laufschuh weder zu eng noch zu gross erscheint
  • Die Socken unbedingt laut Gebrauchsanweisung anziehen und Geduld haben, bis es gschmeidig klappt.

Was sind deine Erfahrungen mit Kompressionssocken? Hast du auch eine positive Wirkung erfahren?

Deine Meinung zu diesem Thema interessiert…

Liebe Grüsse

Lauf-Isi oder Isabelle Acklin

1 Antwort
  1. Bruno
    Bruno says:

    Meine ganz persönliche Erfahrung: DAVOR und DANACH!

    Ich trage meine Kompressionsstrümpfe jeweils am Tag vor einem Marathon zur Entlastung der Muskulatur und vor allem nach dem Marathon zur schnelleren Regeneration.
    Das mit den „schneller“ ist wohl zum Teil auch Kopfsache – wenn der Kopf überzeugt ist macht es auch die Beine schneller. Obwohl…. meine neon-grünen sehen wirklich schnell aus!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar zu Bruno Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.